Feinsubstrat Skeletterde von Sonnenerde, Detailfoto von der Erdenstruktur
Feinsubstrat Skeletterde

Feinsubstrat Skeletterde

Preise
BigBag (1 to - nur auf Bestellung) € 150,00
1 m³ (lose) € 164,00
1 to (lose - ab 5 Tonnen) € 126,00
Verpackungseinheiten
BigBag 1 to
1 m³
1 to

Die Baumgrube mit einer Schicht von 30 cm Grobschotter (100-150 mm Körnung ohne Feinanteil) füllen und mit einer Straßenwalze gut verdichten. Anschließend das Feinsubstrat in Schichten von 5 cm aufbringen und mit einem 3/4 Zoll Wasserschlauch in die Hohlräume des Grobskelettes einspülen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis alle Hohlräume des Grobskelettes mit Feinsubstrat gefüllt sind. Danach die nächste Schicht von Grobschotter aufbringen, wieder verdichten und wieder Feinsubstrat einspülen. Eine derart hergestellte Baumgrube sollte 20-30 m³ Volumen aufweisen und ist komplett überbaubar (also mit Straßen, Gehsteige etc). Das gesamte Oberflächenwasser der Umgebung (inkl. Dachwässer) können in diese Gruben eingeleitet werden. Wichtig ist dazu einen Überlauf in den Kanal vorzusehen. Pro Kubikmeter Baumgrube werden 250 Liter (also 25 %) des Feinsubstrates benötigt. 

Dieses Produkt enthält stabil gebundenen, klimawirksamen Kohlenstoff. Dieser Kohlenstoff wurde bereits zertifiziert und in Form von CO2-Zertifikaten abgegolten. Ein weiterer Verkauf derartiger Zertifikate ist für dieses Produkt daher nicht möglich.

Das Pflanzen von Bäumen wird in den Städten immer wichtiger, um diese einerseits zu kühlen und um andererseits auch die Wassermengen besser zu beherrschen. Vor allem wenn es kein getrenntes Kanalsystem git, rechnet sich diese innovative Art der Baumpflanzung innerhalb weniger Jahre durch die Einsparungen in der Kanalisation. Zusätzlich wachsen die Bäume kräftig und gesund heran und widerstehen auch den immer stärker werdenden Witterungsereignissen wesentlich besser. Es gibt praktisch kaum mehr Ausfälle nach der Pflanzung und der Pflegeaufwand wird deutlich reduziert. Der erste Straßenzug in Österreich, der nach diesem System im Jahr 2017 hergestellt worden ist, ist die Eggenberger Allee in Graz.

Die Herausforderung in der Substratentwicklung war die Stabilität - schließlich soll der Baum zumindest 100 Jahre in diesem Substrat stehen. Daher kommen als Komponenten nur stabile und aktiviert Pflanzenkohle, sowie entsprechend stabiler Quarzsand in Frage.

Dieses Substrat wurde im Auftrag der Stadt Graz und der Zusammenarbeit von DI Erwin Murer entwickelt um zwischen den groben Steinen des Bodenskelettes ein dauerhaftes und gut durchwurzelbares Substrat zu haben. Es besteht aus unserem Feinsubstrat Konzentrat und Quarzsand im Verhältnis 1:4.

Schüttgewicht: 1,25 to/m3

Wir sind stolz auf die Meinungen über unsere Produkte
Das könnte Sie auch interessieren
Seite teilen
Sonnenerde Newsletter
Jetzt zum Newsletter anmelden und laufend über exklusive Angebote und Neuigkeiten informiert bleiben.