Menü

Knoblauch erfolgreich anbauen - so gelingt es!

GemüseMulchenNatur-Garten 29.09.21 / Regina Dunst

Der Herbst ist die beste Pflanzzeit für den Knoblauch, und zwar von Mitte September bis Mitte Oktober.

Wer keinen Platz frei hat, oder vergessen hat ihn im Herbst zu pflanzen, kann noch im Februar/März es nachholen. Aber der im Herbst gepflanzte Knoblauch wird einfach größer und schöner!

Der Knoblauch wird in zwei Gruppen geteilt: Softneck und Hardneck. Softneck-Knoblauch schmeckt nicht so intensiv, lässt sich aber länger lagern, und bildet keinen Blütenschaft. Hardneck-Knoblauch schmeckt kräftiger und ist robuster. Er bildet einen Blütenschaft.

Zum Pflanzen verwendet man vorzugsweise die größeren Zehen. Sie werden ca. 5 cm in die Erde gesteckt. Zwischen den Zehen soll ein Abstand von ungefähr 10 bis 15cm sein. Gedüngt wird nur mit Kompost. Verwendet am besten Knoblauchzehen, die schon in euren Breiten gewachsen sind, denn sie haben sich schon an das Klima gewöhnt.

Softneck-Knoblauch: „Arno“ (hat eine weiße Schale, guten Geschmack, wächst schnell und hat einen hohen Ertrag), „Polish Softneck“ (sehr guter, intensiver Geschmack, sehr pflegeleicht und daher gut geeignet für Anfänger)

Hardneck-Knoblauch: „Ajo Rosa“( Sorte mit deutlicher Rosafärbung der Schale-sehr hübsch, bringt hohe Erträge und hat einen scharf-würzigen Geschmack), „Deutscher Porzellan“ ( Urknoblauchsorte mit vier Zehen, intensives Aroma, sie ist sehr robust und pflegeleicht).

Viel Spaß beim Stecken des Knoblauchs! 

Das könnte Sie auch interessieren:

Bio Schwarzerde Vormals "Riedlingsdorfer Schwarzerde". Entwickelt nach dem Vorbild der Terra Preta - der fruchtbarsten Erde der Welt! Bei richtiger Behandlung wird ewige Fruchtbarkeit garantiert! zum Produkt
Bio Faser Bio Faser ist eine hervorragende Alternative zu Rindenmulch und vor allem im Gemüseanbau sehr beliebt. zum Produkt
Bio Hochbeeterde Fertigerde für den Gemüsegarten – geeignet für den biologischen Landbau zum Produkt