Menü

Hochbeete | Wir bereiten unsere Hochbeete für den Frühling vor

Natur-GartenKompostierungMulchenGemüse 27.04.21 / Gerald Dunst

Wenn die Hochbeete nach unseren Angaben hergestellt worden sind - sprich der Unterbau aus mineralischen Material besteht (und nicht aus einem Schichtaufbau aus organischem Material), dann ist die Vorbereitung für die Neupflanzung im Frühjahr denkbar einfach und im Handumdrehen erledigt:

Einfach die Mulchreste entfernen, die Oberfläche leicht lockern und das Gemüse pflanzen, bzw. wie in unserem Fall die Kartoffel legen. Im Vergleich dazu sieht man das klassisch aufgebaute Hochbeet - also mit viel organischem Material im Unterbau - hier muss wieder mit frischer Erde aufgefüllt werden, weil sich die Erde im Hochbeet um gut 20cm gesenkt hat. Wir verwenden dazu die hausgemachte (ungesiebte) Hochbeeterde.

Wir legen dann je 6 Kartoffeln der gleichen Sorte pro Hochbeet, gießen diese ein und decken mit Heu ab. Das Heu soll eine gute Struktur und Futterqualität aufweisen und locker in einer Schichtstärke von ca. 15cm über die Kartoffel gelegt werden. Achtung: Für diese Methode der Kartoffelpflanzung eignet sich wirklich nur Heu - also kein Stroh, Rinde oder anderer organischer Abfall. Mit der Heuabdeckung ist die Arbeit bei den Kartoffeln für das ganze Jahr - also bis zur Ernte erledigt. Lediglich bei starker Trockenheit sollte man ab und zu gießen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bio Hochbeeterde Fertigerde für den Gemüsegarten – geeignet für den biologischen Landbau zum Produkt
Bio Schwarzerde Vormals "Riedlingsdorfer Schwarzerde". Entwickelt nach dem Vorbild der Terra Preta - der fruchtbarsten Erde der Welt! Bei richtiger Behandlung wird ewige Fruchtbarkeit garantiert! zum Produkt