Menü

Wir ernten die Samen von Sommerblumen

BlumenNatur-Garten 03.10.19 / Richard Dunst

Warum sollte man jedes Jahr neue Blumen kaufen, wenn man doch die eigenen Samen ernten kann? Wisst ihr nicht wie das funktioniert? Dann haben wir dieses Video für euch gedreht 

Was wäre ein Garten ohne Blumen?! Mit Sicherheit nur halb so reizvoll! Wenn man eine blühende Wiese sieht, wird einem einfach warm ums Herz. 

Jetzt ist noch Zeit, die Samen von Sommerblumen wie: Zinnien, Astern, Tagetes, Schmuckkörbchen (Cosmea), Jungfer im Grünen, Spinnenpflanze usw. zu ernten. 
Je dürrer die abgewelkten Blüten, Kapseln oder Schoten der Blumen sind, umso besser!
Die Tagetes sieht nicht nur hübsch aus, sondern hält auch obendrein den Boden gesund, da sie schädliche Nematoden beseitigt. Das Schmuckkörbchen ist ein wahrer Insektenmagnet und sie strahlt eine Leichtigkeit und Fröhlichkeit aus, wie keine andere! Sie ist ein „Muss“ in der Blumenbeet-Wiese! 
Die Samen unbedingt kühl, trocken und dunkel aufbewahren, damit sie die Keimfähigkeit nicht vorzeitig verlieren! Auf das Beschriften der Samengefäße oder -Säckchen nicht vergessen.

Viel Freude beim Ernten der Samen!!1

Das könnte Sie auch interessieren:

Blumenerde Unvergleichlich gute Wasserspeicherung – kein Nachdüngen erforderlich, beste Wasseraufnahme auch nach Austrocknen des Substrates zum Produkt
Bio Hochbeeterde Fertigerde für den Gemüsegarten – geeignet für den biologischen Landbau zum Produkt
Bio Schwarzerde Vormals "Riedlingsdorfer Schwarzerde". Entwickelt nach dem Vorbild der Terra Preta - der fruchtbarsten Erde der Welt! Bei richtiger Behandlung wird ewige Fruchtbarkeit garantiert! zum Produkt