Menü

Hügelbeet bepflanzen - Ein Vorschlag

GemüseBlumenNatur-GartenMulchen 31.05.19 / Regina Dunst

Es gibt natürlich unendlich viele Varianten, wie man sein Hügelbeet bepflanzen kann. Wir wählen immer eine Variante, die schön für das Auge UND den Magen ist.

Es können in den ersten beiden Jahren alle Starkzehrer – wie Kürbisse, Kohlgewächse, Sellerie, Gurken, Tomaten usw. gesät oder gepflanzt werden, denn durch die Verrottung des Materials im Hügelbeet werden viele Nährstoffe laufend freigegeben: Vor allem zur Beginn der Bepflanzung ist das Mulchen sehr wichtig, da die Feuchtigkeit besser erhalten bleibt! Wenn die Pflanzen dann größer werden, beschatten sie das Hügelbeet selbst. Dadurch wird auch der Wildwuchs reduziert. 

Also viel Spaß beim Bepflanzen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Biofaser Biofasern sind eine hervorragende Alternative zu Rindenmulch und vor allem im Gemüseanbau sehr beliebt. zum Produkt
Bio Schwarzerde Vormals "Riedlingsdorfer Schwarzerde". Entwickelt nach dem Vorbild der Terra Preta - der fruchtbarsten Erde der Welt! Bei richtiger Behandlung wird ewige Fruchtbarkeit garantiert! zum Produkt
Kompostaktivator Mit dem Kompostaktivator kann aus allen organischen Abfällen beste Schwarzerde hergestellt werden. Es sind keine weiteren Zuschlagstoffe erforderlich – einfacher geht’s nicht! zum Produkt
Bio Hochbeeterde Fertigerde für den Gemüsegarten – geeignet für den biologischen Landbau zum Produkt