KONTAKT

SONNENERDE
Gerald Dunst Kulturerden GmbH

Oberwarterstraße 100
7422 Riedlingsdorf
T: +43 (0)3357 / 42 198
F: +43 (0)3357 / 42 198 - 4
E: office@sonnenerde.at


ÖFFNUNGSZEITEN

März bis Oktober
Mo - Fr: 7:00 - 18:00
Sa: 8:00 - 12:00

November
Mo - Fr: 7:00 - 17:00
Sa: 8:00 - 12:00

Dezember bis Februar
Mo - Fr: 8:00 - 15:00

Winterurlaub von 23.12.2017 bis 07.01.2018

Tennissand

Unser Tennissand besticht durch die wunderschöne rote Farbe und durch seine Stabilität. Aufgrund des sortenreinen Ausgangsmaterials kann eine 100%ige Frostbeständigkeit gewährleistet werden. Das Material ist vollständig frei von Verunreinigungen wie z.B. Kalk oder Ton.

Moorbeeterde

Der Traum, eine torffreie Moorbeeterde auf Kompostbasis zu entwickeln, ist nun endlich Realität! Im Jahr 2008 wurden mit diesem neuen Produkt die ersten Pflanzversuche durchgeführt!

Entwicklung:
Bei einer Studienreise in Südengland wurden an Originalstandorten im Wald unter den schönsten Rhododendren Bodenproben gezogen und hier in Österreich auf rund 200 Parameter analysiert. Danach wurde versucht, diese Böden nachzubauen. Die größte Herausforderung ist dabei die Senkung des pH-Wertes auf einen Wert von 3,5 bis 4,5! Normale Komposte haben immer einen neutralen bis leicht alkalischen pH-Wert von 7,5 bis 8,5. Dieser hohe pH-Wert wird nicht nur durch Kalk, sondern auch durch die organischen Verbindungen hervorgerufen.
Durch den gezielten Einsatz von Schwefel ist es erstmals gelungen, den Kompostierungsprozess in eine andere Richtung zu steuern, sodass nicht die üblichen Ton-Humus-Komplexe, sondern mehr saurer Roh-Humus entsteht. Dieser „Roh-Humus-Kompost“ ist nun die Hauptkomponente bei den sehr vielversprechenden Mischungsversuchen.

Vorteile:
Erstmals kann durch diese Neuentwicklung zur Gänze auf Torf verzichtet werden. Durch den Torfabbau werden nicht nur Feuchtbiotope unwiederbringlich zerstört, sondern es wird der darin enthaltene Kohlenstoff auch in Form von CO2 freigesetzt. So wird die Atmosphäre unnötig belastet und der Klimawandel angeheizt. Kompost hat aber auch in der Produktion zusätzlich eine Reihe von Vorteilen: Zum Beispiel eine deutlich bessere Nährstoffversorgung mit allen Haupt- und Spurennährstoffen sowie eine leichtere Wiederbefeuchtung bei ausgetrockneten Kulturen.

Anwendung:
Fertige Moorerde für Container- und Freilandanwendung. Geeignet für alle typischen Moorbeetpflanzen wie zB. Rhododendren, Azaleen und Heidelbeeren. Durch den hohen Kompostanteil versorgt diese Spezialerde eine sehr hohe Nährstoffversorgung, eine Nachdüngung im Freiland ist frühestens ab dem 2.-3. Jahr erforderlich.

Messung des pH-Wertes

Probenahme in Südengland unter einem 10 m hohen Rhododendron